fbpx

TTA RAPID® Operationsprotokoll

Hier lernen Sie die TTA RAPID®-Technik kennen, eine Innovation der Tibial Tuberosity Advancement (TTA)-Technik zur Behandlung eines Kreuzbandrisses bei Hunden und Katzen. Wir zeigen Ihnen Operationsvideos und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dieser fortschrittlichen Technik.

Überblick

Wichtig: Um eine TTA RAPID®-Operation durchführen zu können, empfehlen wir Ihnen, an einem Workshop teilzunehmen – beispielsweise mit Dr. Yves Samoy, Universität Gent, Belgien. Die Lektüre dieses Artikels reicht für eine sichere Operation nicht aus.
Sehen Sie sich das folgende Animationsvideo an, um einen Überblick über die TTA RAPID®-Technik zu erhalten.

Präoperative Bewertung und Planung

Tibial Tuberosity Advancement (TTA)

Die Verwendung hochwertiger Röntgenaufnahmen ist erforderlich, um den Grad der Vorwärtsbewegung des Tuberculum tibiae zu berechnen, der dazu führt, dass das Tibiaplateau im 90-Grad-Winkel zum geraden Patellaband steht. Zur Berechnung des erforderlichen Aufstiegs stehen mehrere Methoden zur Verfügung, die jeweils ihre Stärken und Schwächen haben.

Die TTA RAPID® Käfige für den Vorschub sind in den Breiten 2.0, 3.0, 4.5, 6.0, 7.5, 9.0, 10.5, 12.0, 13.5, 15.0, 16.5 und 18.0 mm in verschiedenen Längen erhältlich. Bei der traditionellen Methode und der herkömmlichen Tangententechnik ist eine genaue Positionierung von entscheidender Bedeutung. Das Kniegelenk sollte sich in der reduzierten Position und in einem Beugewinkel von 135° befinden.

Berechnung der Tibial Tuberosity Advancement (TTA)

Die Berechnung des Tibial Tuberosity Advancement (TTA) kann auf unterschiedliche Weise erfolgen (klassische TTA Schablone KYON; allgemeine Tangenten Technik DENNLER; 2.07 x Tibiaplateau Länge INAUEN; MMP Prozedere NESS; …). Allerdings scheint keine dieser Messmethoden vollkommen ausgereift. Die kritische Einschätzung der angewandten Messung verbleibt beim Chirurgen.

Click to play

Einsatz der TTA RAPID® Schablone

Mithilfe der mitgelieferten TTA RAPID®-Schablone wird eine visuelle Kontrolle durchgeführt, um die Käfigauswahl zu bestätigen. Die Schablone wird so angepasst, dass eine der proximal vom Cage verlaufenden Linien die gewählte Linie der Osteotomie darstellt. Die Schablone wird so positioniert, dass die Oberseite des Cages etwa 3 mm unterhalb der proximalen Ausdehnung der Tibia entlang dieser Linie liegt und dass die Maquet-Lochmarkierung auf der Schablone gerade die kraniale Kortikalis berührt. Der berechnete Vorschub und die Dicke der Schädelrinde im Bereich des simulierten Maquet-Lochs werden zur späteren Verwendung aufgezeichnet. Beachten Sie, dass jede Käfigbreite eine eigene Osteotomielänge erfordert. Die endgültige Länge des Implantats wird intraoperativ bestimmt. Der Zugang erfolgt über einen medialen Hautschnitt.
  • Wenn möglich, kalibrieren Sie die Röntgenaufnahme auf dem Bildschirm auf die tatsächliche Größe.
  • Platzieren Sie die Schablone auf der Röntgenaufnahme und wählen Sie die passende Käfiggröße.
  • Justieren Sie die Position der Schablone, bis der TTA RAPID® Käfig ca. 3mm unterhalb der proximalen Tibiakortikalis am kaudalen Osteotomierand sitzt. Nun messen Sie die Dicke der kranialen Tibiakortikalis im Bereich des distalen Endes der Osteotomie. Notieren Sie die ermittelten Werte für den folgenden Operationsverlauf.
Sie können die TTA RAPID®-Messschablone hier downloaden und auf eine Folie drucken. Oder, wenn Sie ein TTA RAPID Set kaufen, dann erhalten Sie ohnehin eine Schablone.

Die TTA-Werte notieren

Notieren Sie die ermittelten Werte für den folgenden Operationsverlauf:  XX / YY/ Z
Notieren Sie die ermittelten Werte für den folgenden Operationsverlauf:  XX / YY/ Z
  • XX  = Implantat Größe laut Schablone
  • YY  = Implantat Länge (wird nach der Osteotomie mittels Tiefenmesser ermittelt)
  • Z  = Dicke der kranialen Tibiakortikalis im Bereich des distalen Endes der Osteotomie

TTA RAPID® Instrumente

Clevere Instrumentierung

TTA RAPID® Sägelehre

Die L-förmig ausgeführte TTA RAPID® Sägelehre erleichtert das Anlegen der korrekten Osteotomie. Sie ist entwickelt worden um ein ausreichend großes kraniales Fragment zur Schraubenplatzierung zu gewährleisten. Der vertikale Sägelehrenschenkel weist an den strategischen Punkten 2.5mm Löcher innerhalb eines 1mm weiten Sägeschlitzes auf. Die Nummern der Löcher entsprechen der Größe des TTA RAPID® Käfigs, dies verhindert eine zu weit nach distal ausgeführte Osteotomie. Die Millimeterskala des horizontalen Schenkels verhindert eine zu weit kaudal platzierte Osteotomie.

Produkt Code

Beschreibung

132-4040-00

TTA RAPID® Sägelehre, für Käfiggroße 6-15 mm

132-4041-00

TTA RAPID® Sägelehre, für Käfiggroße 3-4.5 mm

132-4042-00

TTA RAPID® Sägelehre, für Tiny Käfiggroße 2-6 mm

132-4030-10

TTA RAPID® Führungsstift für Sägelehre, Ø 1.0 mm

TTA RAPID® Spreizer

Mit dem TTA RAPID® Hebelspreizer wird die Osteotomie vorsichtig und schrittweise auf die erforderliche Breite geöffnet. Die Spreizer sind in drei doppelseitigen Größen erhältlich und 1 mm breiter als ihre angegebene Größe, um das Einsetzen eines Käfigs darunter zu ermöglichen.
Der TTA RAPID® Universal Spreizer hingegen ermöglicht mit seiner Spann- und Feststellschraube ein schrittweises Öffnen der Osteotomie auf sehr kontrollierte Weise.

Produkt Code

Beschreibung

132-4080-16

TTA RAPID® Spreizer, mit Spann- und Fixierschraube, 16 cm

132-4080-12

TTA RAPID® Tiny Spreizer, mit Spann- und Fixierschraube, 12 cm

132-4015-13

TTA RAPID® Hebelspreizer, 13.5 mm & 15 mm

132-4010-13

TTA RAPID® Hebelspreizer, 6 mm & 12 mm

132-4000-13

TTA RAPID® Hebelspreizer, 3mm & 9 mm

TTA RAPID® Biegeeisen

Das TTA RAPID® Biegeeisen wird zum Konturieren der Käfigohren für eine genaue Platzierung verwendet und ist bei den ursprünglichen und modifizierten Techniken üblich.

Produkt Code

Beschreibung

132-4020-00

TTA RAPID® Biegeeisen, 120 mm

TTA RAPID® Instrumente Set

Das TTA RAPID®-Instrumentenset enthält die wesentlichen Instrumente, die Sie für die Durchführung einer TTA RAPID®-Operation benötigen. Es umfasst ein Sterilisationstablett, zwei TTA RAPID® Sägelehren + Bohrdrähte, einen TTA RAPID® Sägeführungsstift, zwei TTA RAPID® Hebelspreizer, einen Tiefenmesser, eine Bohrführung, eine Plattenhaltepinzette, einen Schraubendreherhandgriff, einen Schraubendreherschaft + Haltehülse und Bohrer.

Gelenkchirurgie

Führen Sie eine laterale Arthrotomie durch?

Lassen Sie bei einer lateralen Arthrotomie etwa den letzten Zentimeter der Gelenkkapsel, die der Tibia am nächsten liegt, offen. Dadurch bleibt genügend Spielraum, um später den Vorschub durchführen zu können.

TTA RAPID® Operationsprotokoll

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Für die TTA (Tibial Tuberosity Advancement) RAPID® Osteotomie wird der Hund in Rückenlage gebracht und mit der betroffenen Extremität nach oben aufgestellt am Op-Tisch fixiert. Achten sie auf eine nicht zu straffe Fixierung der Pfoten, da das betroffenen Knie im Laufe der Operation auf dem Op-Tisch zum Liegen kommt.

1. Osteotomie der Crista Tibiae

1.1
Bringen Sie am Schnittpunkt der cranialen Begrenzung des Femurkondylus und des Tibiaplateaus einen 2.5 mm K-Bohrdraht durch die Gelenkskapsel ein. Der Bohrdraht sollte auf der lateralen Seite des Tibiakopfes kurz vor “Gerdy´sTubercle“ lotrecht austreten. Er dient der Sägelehre als proximale Aufnahme.
1.2
Die Sägelehre wird nun mit einem der nummerierten Löcher des vertikalen Schenkels über den Bohrdraht geschoben. Das nummerierte Loch entspricht der in der prä-operativen Planung bestimmten TTA RAPID® Käfig Größe.
1.3
Der Begrenzungsstift des horizontalen Schenkels wird in das, der prä-operativ bestimmten kranialen Tibiakortikalisdicke entsprechende Loch der Millimeterskala eingebracht.
1.4
Drücken Sie die Sägelehre gegen die mediale Tibia und schieben Sie den Begrenzungsstift unter Druck gegen die äußere kraniale Tibiakortikalis weiter in die Sägelehre ein. Halten sie die Sägelehre in dieser Position. Mit der korrekt angewendeten Sägelehre wird die Osteotomie direkt kaudal der kranialen Tibiakortikalis ausgeführt. (Richtwert: bei großen Hunden ist die Tibiakortikalis annähernd 5mm dick, bei kleinen Hunden annähernd 3mm).
WICHTIG: PRESSEN SIE NICHT DEN HORIZONTALEN SCHENKEL DER SÄGELEHRE GEGEN DEN KNOCHEN, DA DIES EINE SCHRÄG ANGELEGTE OSTEOTOMIE VERURSACHT!
1.5
Osteotomieren Sie die Tibia durch die angelegte Sägelehre. Bei Bedarf verwenden Sie vor der Osteotomie eine Skalpellklinge um die Faszie und das Periost zu durchtrennen.

2. Osteotomie des Tibial Tuberosity Advancements

2.1
Abhängig von der benötigten Käfiggröße können unterschiedlich dimensionierte Osteotomiespreizer eingesetzt werden, um die Osteotomie zu spreizen und offen zu halten. Gewährleisten Sie eine sehr vorsichtige und langsame Spreizung der Osteotomie und geben Sie dem Kochen ausreichend Zeit sich auf die Spannung umzustellen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Tibia Tuberositas ausbricht. Trotzdem bleibt dies der kritischste Punkt der Operation und die Spreizer sollten mit größter Vorsicht eingesetzt werden!
2.2
Beginnen Sie mit dem 3mm Spreizer, bringen ihn seitwärts (dünnster Teil) gestellt am proximalsten Teil des Osteotomiespaltes ein und drehen ihn sanft, um die Osteotomie aufzuspreizen. Drehen Sie den Spreizer immer nach unten, um die Kräfte auf das Fragment zu minimieren. Ein zweiter Spreizer, der seitwärts in die distale Region der Osteotomie geschoben wird, dient dazu den Abstand zu halten.
Vorsicht: VERWENDEN SIE DEN ZWEITEN, DISTAL GESETZTEN SPREIZER NICHT, UM DIE OSTEOTOMIE WEITER ZU DEHNEN, WEIL DIES DEN BRUCH DER KORTIKALIS ZUR FOLGE HABEN WIRD!
Wiederholen Sie die vorsichtige und langsame Spreizung des proximalen Osteotomiespaltes, bis der benötigte Abstand erreicht ist. Das in den Osteotomiespalt eingebrachte proximale Ende der farbkodierten Blechlehren, hilft das erreichte „Advancement“ der Tuberositastibiae zu überprüfen.
2.3
Die Tiefe der Osteotomie wird mittels Tiefenmesser an der proximalen Osteotomiekante gemessen. Um die korrekte Käfiglänge zu wählen, runden Sie diesen Messwert auf.

3. Fixation des TTA RAPID® Käfigs

3.1 
Vor dem Einbringen des Implantates müssen die Schraubenflansche des TTA RAPID® Käfigs mit dem Biegeeisen entsprechend der vorliegenden Anatomie gebogen werden. Die Flansche auf der kaudalen Seite (Tibia) sollten leicht nach oben schauen, während die Flansche auf der kranialen Seite (Crista tibiae) leicht nach unten geneigt sein sollten. Leicht geringere Biegung der kaudalen Flansche und leicht verstärkte Biegung der kranialen Flansche unterstützt die Kompression zwischen der Osteotomie und dem TTA RAPID® Käfig.
3.2
Im Bereich der aufliegenden Käfigflansche lösen Sie das Periost vom Knochen.
3.3
Bringen Sie den TTA RAPID® Käfig in die Osteotomie ein und verwenden Sie zur Positionierung des Käfigs Knochenfasszangen, um sicherzustellen, dass die Käfigflansche am Knochen anliegen.
3.4
Sobald der Käfig in Position ist, überprüfen Sie, ob der Käfig in der korrekten Höhe des Osteotomiespaltes sitzt. Dies kann durch das Abtasten der proximalen Tibia mit der Spitze einer kleinen Mosquito Klemme geschehen. Sie sollten ungefähr 3mm Knochen proximal des Käfigs am caudalen Osteotomierand fühlen. Fühlen Sie mehr Knochen bedeutet dies eine weiter distale Platzierung des Käfigs und eine daraus resultierend, kranialere Vorlagerung der Tuberositas tibiae als berechnet. Korrektur der Käfigposition, falls nötig.
3.5
Große Knochenfasszangen können Sie einsetzen, um zusätzliche Kompression auf Osteotomie und Käfig zu bringen. Auch wenn dies nicht notwendig erscheint, solange die distale Kortikalis intakt ist, wird dadurch ein besserer Kontakt zwischen Knochen und Käfigerreicht.
3.6
Jetzt bringen Sie die 2.4mm Titanschrauben in die Käfigflansche ein und fixieren den Käfig. Beginnen Sie mit der kranio-proximalen Schraube. Die Ausrichtung der kranialen Schrauben sollte von medio-proximal nach latero-distal sein (entsprechend der Ausrichtung der Gabel in der Standard-TTA). Die zweite einzubringende Schraube ist die kaudo-proximale Schraube. Die Ausrichtung dieser kaudalen Schrauben ist von kranio-medio-proximal nach kaudo-latero-distal („Weg vom Gelenk, weg vom Osteotomiespalt). Mit den jeweils proximalsten Schrauben beginnend, werden die noch verbleibenden Schrauben in der jeweiligen Ausrichtung eingebracht. Sobald alle Schrauben eingesetzt sind, entfernen Sie die Knochenfasszangen und drehen die Schrauben nochmals fest.
3.7
Das Einbringen von Hydroxylapatitpaste in den Käfig und den verbleibenden Osteotomiespalt beschleunigt die Heilung der Osteotomie. Schließen sie jetzt die Faszie über der Osteotomie soweit möglich und führen den abschließenden schichtweisen Wundverschluss durch.
3.8
Nehmen Sie einen Wundverschluss vor.
VORSICHT:
Patienten, die sich einer TTA RAPID®-Operation unterziehen, verspüren während ihrer ersten postoperativen Genesung häufig ein subjektives Gefühl von größerem Komfort im Vergleich zu Patienten, die sich alternativen Osteotomieverfahren unterziehen. Dennoch ist es wichtig anzuerkennen, dass TTA RAPID® eine erhebliche und signifikante Osteotomie erfordert. Daher sind sowohl eine sorgfältige Patientenauswahl als auch eine umfassende Aufklärung der Tierhalter über das postoperative Management unerlässlich.

4. TTA RAPID® Post-Op: Nachsorge

4.1 
Ruhigstellen mittels Cast oder Bandage ist nicht notwendig.
4.2
Optional ein leichter Verband für 3-5 Tage.
4.3
Physiotherapie ab 1 Woche post operativ empfohlen.
4.4
NSAIDs für 3-4 Wochen empfohlen.
4.5
Mit dem Einsatz von HYDROXYAPATIT Paste ist die klinische Knochenverbindung innerhalb von 6 Wochen zu erwarten.
Nun haben Sie gesehen, wie ein Kreuzbandriss beim Hund mit TTA RAPID® behandelt wird. Wenn Sie diese Technik erlernen möchten, empfehlen wir Ihnen, an einem Workshop teilzunehmen. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf.

Fragen?

Sie können uns anrufen unter +49 7463 992 910 (Deutschland) oder klicken Sie unten um uns eine E-Mail schicken. ODER füllen Sie das Formular auf der rechten Seite aus und senden Sie es ab.

TTA RAPID® & RAPID Patella Luxation

0 of 350

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten von der Rita Leibinger GmbH & Co. KG zur Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. Beantwortung Ihrer Nachricht gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie hiermit, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen haben und diese akzeptieren.